Kirsten Stiegmann

Atemübungen für Erwachsene

Der erfahrbare Atem

Ins neue Jahr 2019 mit Atemübungen starten!
"In der Ruhe liegt die Kraft!"
Viele Menschen stehen heute unter Anspannung. Häufige Ursachen sind zu hohe Verantwortung, Leistungs- und Zeitdruck. Diese Anspannung ist nicht nur eine permanente psychische Belastung. Auch die physische Gesundheit leidet darunter. Atemübungen können helfen Stress abzubauen, ein emotionales Gleichgewicht zu finden und Verspannungen vorzubeugen und zu lösen.
Welche Möglichkeiten es dazu gibt, möchte ich Ihnen in meinem Kurs vermitteln.

Der Kurs findet jeden Donnerstag und Freitag statt:
Haus des Sternlichts (im Meditationsraum), Rahlstedter Str. 112
22143 Hamburg
Uhrzeit: 18:00 - 19:15 Uhr
Kosten/Std.: 15,-€
Bitte beim 1. Mal anmelden! (siehe Kontaktdaten)


Der Erfahrbare Atem ist ein Weg der Selbsterfahrung und Persönlichkeitsentwicklung.
Die Atemübungen helfen uns zur Ruhe zu kommen, wir können lernen loszulassen und freizugeben. Je mehr wir uns der Atemkraft überlassen, desto sicherer leitet sie uns in unserer inneren Entwicklung. Wir werden gelassener, zufriedener, stimmig mit uns selbst. Wir werden aufrichtiger anderen Menschen gegenüber, unser Verhalten wirkt authentischer.

In der Gruppe arbeiten wir mit einfachen Bewegungen und in Ruhe, im Schweigen und im Tönen, im Sitzen, Stehen und Liegen.
In der Einzeltherapie liegen Sie auf der Liege und ich arbeite mit Berührungen, die die Heilkraft des Atems stärken. Auch für verbale Verarbeitung des Erfahrenen ist hier Raum. Die Einzeltherapie habe ich bis jetzt nur bei Erwachsenen praktiziert.

Der erfahrbare Atem ist auf die Förderung von Gesundheit und Bewusst-Sein ausgerichtet.

Der Ansatz der Atemtherapie ist es daher, das Gesunde im Menschen zu stärken: es wird nicht symptomorientiert gearbeitet. Der Atem wendet sich an den ganzen Menschen: An Leib, Seele und Geist, um die Selbstheilungskräfte in uns zu wecken.

In der Arbeit mit dem Atem lösen sich wie nebenbei Krankheitssymptome, wie z. B. Erschöpfungs- und Spannungszustände (Burn-out-Syndrom), Migräne,...

Im Mittelpunkt der Atemtherapie, steht das achtsame „Geschehenlassen“ des Atems:

„Wir lassen den Atem kommen, wir lassen den Atem gehen und warten bis er von selbst wiederkommt.“ (Ilse Middendorf)

 
Jordan Grafik, 2018